29.10.2017 HC Sachsen Neustadt-Sebnitz - Frauen I 25:31 (11:11)

Kategorie: 1. Frauen
Erstellt am Dienstag, 31. Oktober 2017

Am Ende doch noch ein auch in der Höhe verdienter Auswärtssieg….

Unser Spielpartner am stürmischen Sonntag war im dortigen Sportforum der HC Sachsen Neustadt-Sebnitz, der immerhin in der Vorwoche den SSV Heidenau auswärts besiegen konnte. Die HSG war daher gewarnt. Beide Teams zeigten sich aber am Anfang nervös und so fiel erst nach etwa 5 gespielten Minuten (und bereits 3 gelben Karten gegen uns) das erste Tor – aber leider für unseren Gegner. Die HSG-Mädels brauchten einige Zeit, um sich in der Abwehr Sicherheit zu holen und im Angriff zum gewohnten Tempo und Spielwitz zu finden. Dabei halfen uns auch die Spielerinnen aus Neustadt, da sie sich durch ihre durchaus robuste und von den gut agierenden Schiedsrichtern jeweils korrekt mit progressiver Bestrafung geahndete Gangart zum wiederholten Male im Unterzahlspiel befanden. So konnten sich die HSG-Mädels von einem zeitweise 4 Tore betragenden Rückstand bis zum Halbzeitpfiff auf ein 11:11 Unentschieden herankämpfen.

Leider verletzte sich unsere Rado kurz vor der Halbzeit bei einer Abwehraktion am Fuß und konnte nicht mehr ins Geschehen eingreifen. Ihr gute Genesung und hoffentlich baldige Rückkehr auf die Platte! Aber bereits bis dahin deutete sich trotz einiger Wechsel an, dass unser Trumpf am heutigen Tage die Ausgeglichenheit unserer Mannschaft und deren Kondition sein könnte. So ging man mit viel Mut und von den Trainern gut eingestellt in die zweiten 30 Minuten. Die HSG legte auch los wie die Feuerwehr; aus einer nun gewohnt sicheren und offensiven Abwehr heraus konnte man den Gegner ein ums andere Mal zu Fehlabspielen zwingen, die dann auch immer öfter durch schnelle Gegentore veredelt wurden. So konnte bis zur 42. Minute ein Zwei-Tore-Abstand (17:19) relativ kontinuierlich gehalten werden. Da geschah jedoch etwa Erschreckendes! Der Zeitnehmer im Kampfgericht sackte in sich zusammen und war zunächst nicht mehr ansprechbar; der Notarzt musste herbeigerufen werden. In so einer Situation tritt der Handball natürlich in den Hintergrund; die Mannschaft und der ganze Verein HSG Rückmardorf wünscht dem Sportfreund Peter Hesse auf diesem Wege eine hoffentlich vollständige und schnelle Genesung!
Nach einer ca. 20 minütigen Pause ging das Spiel dann trotzdem weiter, was natürlich für beide Seiten nicht einfach war. Unsere Mannschaft konnte diese Situation dabei besser wegstecken und zog von da an streckenweise auf bis zu 8 Tore davon. In den letzten Minuten betrieb unser Gegner noch etwas Ergebniskosmetik, so dass das Spiel mit einem 31:25 Auswärtssieg endete. Dabei erwies sich heute abermals die Abwehr als Schlüssel zum Sieg. Auch die Hüter taten dabei ihr Übriges. Zudem konnten sich heute wiederum nahezu alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen. Auch war wichtig, dass wir diesmal (erst durch Rado, dann durch Saskia) alle acht 7m souverän verwandeln konnten. Aus einer geschlossenen Mannschaft ragte heute unsere Saskia mit 11 Toren noch heraus.
Nächsten Samstag ist unser Gegner der HC Leipzig II, der nur einen Punkt hinter uns auf Rang 4 steht. Die Mannschaft würde sich in diesem Stadtderby deshalb auf zahlreiche Unterstützung von den Fans freuen.


Für die HSG spielten: Elli, Stoffel und Marisa im Tor, Saskia (11/6), Anna (3), Yassi (6), Lolo (3), Miri, Lucy (3), Heiner (1), Rado (2), Anne (2)
7 m: HSG 8/8; HCS: 3/3
2-Min.-Strafen: HSG 3; HCS: 9 (inkl. einer roten Karte wg. 3 x 2min)

Copyright 2011 29.10.2017 HC Sachsen Neustadt-Sebnitz - Frauen I 25:31 (11:11). HSG Rückmarsdorf 1919 e.V.
Free Joomla Theme by Hostgator