11.11.17 VfB Bischofswerda - Frauen I 26:21 (9:13)

Kategorie: 1. Frauen
Erstellt am Montag, 13. November 2017

Nur eine gute Halbzeit reicht nicht zum Auswärtssieg in Bischofswerda

Am Samstagabend ging es zum Auswärtsspiel der HSG-Mädels zum VfB Bischofswerda. Die Stimmung war gut und die Spielerinnen waren mit dem Gefühl der erfolgreichen Partie letzte Woche gegen den HCL II auch gut drauf. Das Spiel startete dann aber leider sehr durchwachsen; die Abwehr stand zwar, aber vorne konnten wir ein ums andere Mal gute Wurfpositionen leider nicht in Tore umwandeln. So nahm unser Trainer nach knapp 5 Minuten beim Stand von 1:4 seine erste Auszeit. Und diese sollte auch Wirkung zeigen. Binnen 4 Minuten war der Gleichstand hergestellt und von da an stand die Abwehr gewohnt sicher und ließ nur noch 5 Tore bis zur Halbzeit zu, wir hingegen konnten u.a. durch dann schön herausgespielte Kombinationen noch 9 Mal einnetzen. So ging es mit einer 13:9 Pausenführung in die Kabine, die aber hätte höher ausfallen können (wenn nicht sogar müssen).

Man hätte denken können, dass dies den Mädels doch Sicherheit und Selbstvertrauen geben sollte; doch weit gefehlt. Wir kamen wieder mit vielen Fehlern aus der Halbzeit und so bauten wir unsere Gegnerinnen durch den Ausgleich zum 16:16 in der 46. Minute wieder auf. Dann folgte auch noch eine Phase, in der wir entweder sehr gute Wurfpositionen von außen nicht nutzen konnten oder aber uns schlecht oder auch gar nicht vorbereitete Würfe aus dem Rückraum nahmen, die eine leichte Beute der groß gewachsenen Abwehr des VfB waren und zu vielen Ballverlusten führten. Zu dieser schlechten Leistung von uns kam dann aber noch hinzu, dass die bis dahin solide pfeifenden Schiedsrichter ihre Linie verloren und leider bei uns zu oft die progressive Bestrafung aussprachen, während Attacken des Gegners gegen Hals und Gesicht unserer Mädels allzu oft nur mit einem einfachen Freiwurf geahndet wurden. Dies verunsicherte uns noch mehr, weil man sich nicht auf eine Linie einstellen konnte. Aber der Ehrlichkeit halber muss betont werden, dass dies nur ein Faktor von vielen war. Hätten wir nur unsere klaren Torchancen genutzt, wären wir als Sieger vom Feld gegangen. Aber mit gerade einmal 8 Toren in der zweiten Halbzeit kann man in der Regel kein Spiel gewinnen. Und so endete das Spiel 21:26 gegen uns und wir kassierten eine etwas unter Wert, aber alles in allem gerechte Niederlage. Beste Werferin der HSG war diesmal mit 8 Toren unsere Lolo, die sich oft auch im 1:1 (schmerzhaft) durchsetzen konnte.


Fazit: Nur eine gute Halbzeit reicht eben nicht. Nun heißt es Mund abputzen und nächste Woche im Heimspiel gegen den Tabellenführer SV 04 Plauen-Oberlosa wieder angreifen. Dass auch dieser Gegner schlagbar ist, zeigt dessen Punktverlust an diesem Spieltag zu Hause gegen Heidenau. Daher ist es umso wichtiger, wenn uns die Fans am nächsten Samstag um 17 Uhr wieder zahlreich und kräftig anfeuern.


Für die HSG spielten: Marisa und Stoffel im Tor, Josi, Saskia (2), Anna (2), Lolo (8/1), Bizi, Jule, Lucy (1), Hilde, Heiner (2), Mel, Anja (1) und Anne (5)


2-min-Strafen: HSG 5, VfB 3


7m: HSG 3/1, VfB 8/3

Copyright 2011 11.11.17 VfB Bischofswerda - Frauen I 26:21 (9:13). HSG Rückmarsdorf 1919 e.V.
Free Joomla Theme by Hostgator