18.11.2017 HSG Frauen I - SV Plauen Oberlosa

Kategorie: 1. Frauen
Erstellt am Montag, 20. November 2017

Steigerung in der 2. Halbzeit bringt Sieg gegen SV 04 Plauen-Oberlosa

Am Samstag war wieder Heimspieltag für unsere Mädels der HSG. Der Gegner war der mit den führenden Döbelnerinnen punktgleiche Zweitplatzierte der Liga, der bis dato nur 2 Minuspunkte auf dem Konto hatte. Jeder wusste also um die Schwierigkeit der Aufgabe. Die Damen wollten aus der schmerzlichen Niederlage in der letzten Woche die richtigen Lehren ziehen und vor den Heimfans natürlich ein ordentliches Spiel abliefern, um so zu den Spitzenplätzen nicht abreißen zu lassen.

Doch die erste Ernüchterung war, dass die vom HV Sachsen-Anhalt angesetzten Schiedsrichter – warum auch immer – nicht erschienen, so dass ein Unparteiischer des vorhergehenden Spiels sowie der Trainer unserer zweiten Mannschaft mit Einverständnis unserer Gegnerinnen (dafür herzlichen Dank an unsere Gäste!) zur Pfeife griffen. Und um es vorwegzunehmen, sie machten ihre Sache sehr solide, so dass sie – und dies ist immer das schönste – unauffällig ihren Job machten und kein Faktor für Sieg oder Niederlage waren. Vielen Dank dafür!
So begannen die ersten 30 Minuten noch etwas nervös. Unsere Gegnerinnen konnten aufgrund einfacher Ballverluste von uns zunächst mit 2:0 in Führung gehen. Doch dann kamen wir langsam ins Spiel und konnten jeweils auch kurzzeitig beim 3:3 und 6:6 ausgleichen. Als die Spitzenstädter in der 9. Minute erneut mit zwei Toren vorlegten, war es Zeit für ein Timeout unseres Trainers, um die Mädels neu einzustellen. Die Auszeit sollte zunächst auch Wirkung zeigen und wir konnten jeweils zum 6:6 und 7:7 ausgleichen. Doch dann zog kurzzeitig der Schlendrian bei uns ein und wir verwarfen mehrere freie Konter und auch einen 7 m. Dies veranlasste unsere Bank zu einer erneuten Auszeit in der 19. Minute. Ab da an wurde im Angriff klarer und strukturierter gespielt, so dass wir das Ergebnis bis zur Pause mit 12:11 für uns gestalten konnten. Es hätte aber aufgrund einiger vergebener Möglichkeiten auch etwas höher ausfallen können. Positiv war in jedem Falle, dass die Mädels gemerkt haben, dass der Gegner durchaus schlagbar ist. So standen uns spannende weitere 30 Minuten bevor.
Die Trainer müssen dann in der Halbzeit offenbar wiederum die richtigen Worte gefunden haben, um die Mädels zu motivieren. Die Abwehr stand jetzt wie ein Bollwerk, so dass den Plauenerinnen im Angriff nur noch wenig einfiel und wir dann endlich auch durch einfache Ballgewinne zu schnellen Toren über die erste und zweite Welle kamen. Dazu war das Glück bei den Abprallern – anders als noch in der ersten Halbzeit - endlich auch mal auf unserer Seite. Zudem konnten sich die Hüterinnen jetzt ein ums andere Mal auszeichnen und auch mal einen 7m entschärfen. So zogen wir nicht zuletzt durch ein sehr variables Angriffsspiel über die Stationen 15:11 (35. Minute) und 20:14 (45. Minute) bis zum 28:18 in der Schlussminute davon. Das Endergebnis in dem von beiden Seiten jederzeit fair geführten Spiel lautete dann – und dies war so keineswegs zu erwarten – 29:19. Alle lagen sich danach in den Armen und freuten sich über die erneut sehr geschlossene Mannschaftsleistung, die sich auch daran zeigt, dass unsere heutige beste Torschützin Yassi mit 5 Treffern nur ein Tor mehr aufwies als Mel, Miri, Bizzi und Lolo mit jeweils 4 Toren. Insgesamt trugen sich 9 Spielerinnen in die Liste ein. Mit diesem Erfolg konnten wir den Abstand zur Spitze zumindest halten, gegenüber unserem heutigen Gegner sogar verkürzen und unseren dritten Rang festigen.
Nächten Sonntag (26.11., 17 Uhr) findet dann das letzte Spiel unserer Mädels vor der WM-Pause beim Tabellenletzten HC Glauchau/Meerane statt. Dass dieser Gegner aber keinesfalls unterschätzt werden darf, zeigen dessen zuletzt jeweils nur unglücklichen knappen Niederlagen und der Punktgewinn an diesem Spieltag in Heidenau. Deshalb würde sich die Mannschaft über möglichst zahlreiche Unterstützung unserer Fans sehr freuen.
Für die HSG spielten: Marisa und Stoffel im Tor, Josi, Saskia (1/1), Anna (2), Yassi (5), Lolo (4), Bizi (4), Miri (4), Lucy, Hilde (3), Heiner (2), Mel (4)
7m: HSG 6/2; SV 04 7/6
2 min: HSG 3, SV 04 2

Copyright 2011 18.11.2017 HSG Frauen I - SV Plauen Oberlosa. HSG Rückmarsdorf 1919 e.V.
Free Joomla Theme by Hostgator