17.03.2018 HSG Frauen I vs. VfB Bischofswerda 39:21 (22:11)

Kategorie: 1. Frauen
Erstellt am Montag, 19. März 2018

Souveräner Heimsieg gegen den VfB Bischofswerda!

Heute war wieder Heimspieltag an der Radrennbahn und unsere Gegnerinnen die Damen aus Bischofswerda, eine Mannschaft, an die wir keine gute Erinnerung hatten, verloren wir doch dort – nach zwischenzeitlich deutlicher Führung – noch mit 5 Toren. Die Mädels waren daher entsprechend heiß und wollten die Verhältnisse zu Hause wieder grade biegen. Doch leider stand uns heute – nach der schweren Knieverletzung von Stoffel letzte Woche (ihr viel Kraft und gute Genesung!) und einer Fingerverletzung von Marisa unter der Woche – mit Eli nur noch eine etatmäßige Torhüterin zur Verfügung. Doch dies sollte – wie sich im Spiel zeigte – keinerlei Nachteil sein, im Gegenteil!

Die Mannschaft spielte heute von Anfang an wie aus einem Guss. Aus einer aggressiven, offensiven Deckung wurden viele Bälle erobert, die vorne mit schnellen Gegenstößen bzw. schönen Spielzügen veredelt wurden. So stand es nach gerade mal gut 5 gespielten Minuten schon 5:0, was den Gästetrainer zu seiner ersten Auszeit zwang. Die Ostsächsinnen konnten von da an zunächst etwas besser mitspielen und den Abstand bis zur 20. Minute in etwa gleich halten. Doch nach der ersten grünen Karte unseres Coachs war der Bann  endgültig gebrochen und wir setzten uns mit einem 8:3-Lauf bis zur Pause auf 22:11 ab. Unsere Gäste kamen aufgrund der sehr kompakten, ballorientierten Abwehr dabei bis dahin fast ausschließlich über Strafwürfe zum Torerfolg. Doch noch war nichts gewonnen, die Konzentration musste noch weiter hoch gehalten werden, haben wir doch bei so manchem Spiel eine – zuweilen auch deutliche - Führung noch aus der Hand gegeben.

Doch heute lief es auch in der zweiten Halbzeit trotz vieler Wechsel ohne jeden Bruch im Spiel super weiter. Daher konnten unsere Trainer auch allen Mädels genügend Spielzeit geben. Unsere Torhüterin Eli konnte sich dabei ein ums andere Mal nun auch bei freien Würfen auszeichnen und spielte mehrere punktgenaue Langpässe, die dann zu einfachen Toren für uns führten. Über die Stationen 28:15 (40.Minute), 36:17 (50. Minute) wurde so am Ende ein zu keiner Zeit gefährdeter und auch in der Höhe völlig verdienter 39:21-Erfolg eingefahren. Schade war allein, dass es nicht mehr ganz zum 40. Treffer gereicht hat; auch an der 7m-Quote muss noch gearbeitet werden. Aber das ist alles „Jammern auf hohem Niveau“, die Mädels können heute mit Recht stolz auf ihre Leistung sein, denn es war wieder eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung, bei der es echt Spaß gemacht hat zuzuschauen. Dies zeigt sich auch darin, dass sich – einmal mehr - nahezu alle (Feld-)Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Beste Schützin war heute Heiner mit 7 Toren.

Da die Marienbergerinnen heute zu Hause einen Punkt gegen den HV Chemnitz II liegen gelassen haben, sind wir nach Minuspunkten wieder auf den 2. Platz vorgerückt. Aber Chemnitz ist nach der nun folgenden Spielpause nach Ostern unser nächster Gegner (im Nachholspiel) und da gilt es, sich total zu fokussieren, spielen die Chemnitzerinnen doch bisher eine ganz starke Rückrunde. Deshalb würde sich die Mannschaft über jede Menge Fans zur Unterstützung in der Sachsenhalle am Samstag, den 07.04.2018, 16 Uhr freuen.

Für die HSG spielten: Eli und Marisa im Tor, Saskia (4), Yassi (4), Lolo (4), Bizi (2), Miri (5), Lucy (2), Hilde, Heiner (7), Selina (1), Rado (2), Anja (3), Anne (5)

7m: HSG 4/1; VfB 7/6

Copyright 2011 17.03.2018 HSG Frauen I vs. VfB Bischofswerda 39:21 (22:11). HSG Rückmarsdorf 1919 e.V.
Free Joomla Theme by Hostgator