22.04.2018 HSG Frauen I - HC Glauchau/Meerane 34:21 (18:8)

Kategorie: 1. Frauen
Erstellt am Montag, 23. April 2018

Überzeugender Sieg bringt Vizemeistertitel

Am letzten Spieltag standen uns die Damen des HC Glauchau/Meerane gegenüber. Gegen sie hatten wir die Punkte im Hinspiel quasi hergeschenkt. Das sollte heute natürlich gerade gerückt werden. Immerhin hatten aber die Glauchauerinnen, die als Absteiger schon länger feststehen und deshalb frei aufspielen konnten, letzte Woche deutlich gegen Heidenau gewinnen können. Die Mädels waren daher gewarnt und gingen mit voller Konzentration an die Arbeit.

Das Spiel begann zwar zunächst mit Unstimmigkeiten in der Abwehr, was zunächst zum 0:2-Rückstand führte, doch von da an kam der HSG-Motor immer besser in Schwung. Sowohl durch die (offensiven) Abwehr, wo wir uns viele Bälle eroberten, als über den Angriff mit schönen Spielzügen konnten wir schnell wegziehen und setzten uns - auch über schöne Konterpässe der Hüterinnen bzw. Spielerinnen, die Saskia verwandelte – immer weiter über die Stationen 4:2 (7. Min.), 8:4 (14.), 12:6 (20.) ab. Zur Halbzeit konnten wir uns so schon einen deutlichen 10-Tore-Vorsprung (18:8) erarbeiten, so dass die Trainer in beiden Hälften allen Spielerinnen nach und nach auch viele Einsatzzeiten geben konnten.

Nach dem Pausentee ging es dann zunächst so weiter; wir zogen bis zur 42. Minute mit 15 Toren davon (28:13). Doch von da klemmte sowohl vorn im Angriff als auch in der Abwehr etwas die „Säge“, was aber ob des deutlichen Vorsprungs nicht tragisch war. So konnten wir das sichere Ergebnis bis zum 34:21-Endstand verwalten. Beste Schützin war heute Saskia mit 7 Toren, davon 3 Strafwürfe. Insgesamt gab es wieder 11 Torschützen, was die Breite der Mannschaft erneut zeigte.

Nach dem Spiel gingen natürlich die Feierlichkeiten sofort los, aber wir wussten ja noch nicht, ob es Silber oder sogar Gold geworden war. Aber nach kurzer Zeit stand fest, dass Döbeln – wie zu erwarten war - sein Heimspiel gegen den HC Leipzig II mit 26:24 gewinnen konnte (Glückwunsch nach Döbeln an den neuen Sachsenmeister!). Doch mit dem Vizemeistertitel hat die Mannschaft das gesetzte Saisonziel mehr als erfüllt und kann nun auch gebührend feiern. Großes Lob und Dank geht an die Supporter des HC Burgenland, die unsere Mädels ohne Pause lautstark unterstützten und auch nach dem Abpfiff den Sieg und die Silbermedaille ausgiebig zelebrierten.     

Die Saison ist damit aber noch nicht vorbei. Da nur wir, aber weder Döbeln noch Marienberg für die 4. Liga (MHV) gemeldet haben, können und müssen wir nun noch eine Relegation um die freien Aufstiegsplätze spielen. Hier steht bislang weder das Datum noch der Ort fest. Auch die Anzahl der Aufstiegsplätze hängt davon ab, ob der HV Chemnitz aus der 3. Liga absteigt oder seine (Abstiegs-)Relegation gewinnt. Je nach dem gibt es zwei oder auch nur einen Aufstiegsplatz. Weitere Informationen dazu werden zeitnah folgen.

Heute können die Mädels aber erstmal ihre tolle Saisonleistung feiern; Prosit!!!

Für die HSG spielten: Marisa und Eli im Tor, Saskia (7/3), Anna (2), Yassi (2), Lolo (3), Bizi (3), Miri (3), Lucy (2), Hilde (3), Heiner (1), Selina, Rado (4), Anne (4)

Zeitstrafen: HSG 2; HC G./M. 1

7m: HSG 5/3; HC G./M. 3/2

Copyright 2011 22.04.2018 HSG Frauen I - HC Glauchau/Meerane 34:21 (18:8). HSG Rückmarsdorf 1919 e.V.
Free Joomla Theme by Hostgator