29.09.2018 Dessau-Roßlauer HV - HSG Frauen I 28:21 (16:9)

Kategorie: 1. Frauen
Erstellt am Montag, 01. Oktober 2018

Auch im Duell beim Mitaufsteiger keine Punkte…

Am Samstag trafen die Mädels auf den sachsen-anhaltinischen Mitaufsteiger in die MDOL, den Dessau-Roßlauer HV. Nach zwei Niederlagen, die für sich gesehen erstmal nicht so schlimm waren, stand man nun doch beim Kampf um den Klassenerhalt etwas unter Druck. Doch die Mannschaft war guten Mutes, hatten doch auch die Gegnerinnen bislang keinen Punkt holen können. So startete das Spiel auch auf Augenhöhe und dementsprechend ausgeglichen. Dessau legte vor und wir konnten bis zur 15. Minute (6:5) immer nachziehen; von da an ging das Spiel aber aus unerklärlichen Gründen dahin. Wir stellten die Abwehrarbeit nahezu ein und luden die Bauhausstädterinnen quasi zum Tore werfen ein. So stand es zur Halbzeit schon 9:16 gegen uns.

Die Kabinenansprache der Trainer fruchtete zwar zunächst, so dass wir bis zur 41. Minute auf 3 Tore (16:19) aufschließen konnten. Doch von da an verfielen wir wiederum in das alte Muster, die Abwehr wurde wiederum löchrig und vorn fehlte uns die Kaltschnäuzigkeit, um beim Kontrahenten etwas Zählbares mitzunehmen. Am Ende mussten wir uns (leider verdient) erneut mit 21:28 geschlagen geben. Einzige Lichtblicke im Spiel waren heute Rado mit 8 Toren (davon 3 Strafwürfe) im Angriff und Hilde, die in der Abwehr wie eine Löwin gekämpft hat.

Es fehlt zurzeit einfach noch an Konstanz in unserem Spiel. Es gibt zwar durchaus gute Phasen, in denen wir mit den bisherigen Gegnern auf Augenhöhe spielen können. Dies zeigt sich auch darin, dass wir die 2. HZ – wieder einmal – ausgeglichen spielten. Aber dann werden diese allzu oft von Zeiträumen abgelöst, in denen wir das Handballspielen nahezu einstellen und in der Abwehr auch nicht zupacken und als Team dem Mitspieler helfen. Hier müssen sich wirklich alle nochmal hinterfragen und in sich gehen. Nur mit einer konstanteren Spielweise ist das Ziel des Klassenerhalts zu schaffen; die Mädels werden alles dafür tun.

Nun hat die Mannschaft erstmal 3 Wochen spielfrei und trifft erst am Samstag, den 20.10.2018, 17.00 Uhr zu Hause auf den SC Hoyerswerda. Bis dahin muss dringend an den genannten Problemen gearbeitet werden.

Für die HSG spielten: Marisa und Kira im Tor, Saskia (1), Anna, Yassi, Lena, Bizi, Miri (1), Jule (1), Lucy, Hilde (2), Franzi (4), Rado (8/3), Susi (4)

7m: DRHV 5/4; HSG 3/3

Zeitstrafen: DRHV 1; HSG 3   

Copyright 2011 29.09.2018 Dessau-Roßlauer HV - HSG Frauen I 28:21 (16:9). HSG Rückmarsdorf 1919 e.V.
Free Joomla Theme by Hostgator