09.09.2017 SG Leipzig/Zwenkau II – HSG Männer I 26:23 (13:9)

Kategorie: 1. Männer
Erstellt am Sonntag, 10. September 2017

Niederlage im ersten Stadtderby

  • 1

Nach einem aufopferungsvollen Kampf in der zweiten Hälfte wird unseren ersten Männern im zweiten Saisonspiel die erste Niederlage zugefügt. Auch wenn die Vorzeichen ohne die Verletzten/Verhinderten Domi, Basti, Tali, Seb, Moritz, Ronny, Chris W. und Leo nicht wirklich rosig aussahen (kein etatmäßiger Kreisläufer), begegneten sich doch zwei Mannschaften spielerisch auf Augenhöhe. Die eigene Ineffektivität und hohe Fehlerquote verhinderte ausschlaggebend ein positives Endergebnis unsererseits.  

Mit einem 6:1 Rückstand startete man in das Spiel. Vor allem hatten unsere Mannen mit dem Harz zu kämpfen, wodurch Fehlabspiele und unpräzise Abschlüsse vor dem Tor zu Stande kamen, die postwendend von der SG in Konter umgemünzt wurden. Bezeichnend hierfür der erste 7m von Tom, der quasi auf dem Körper des Hüters landete. Nach 15 min hatte man sich dann teilweise an das Spielgerät gewöhnt und konnte einen kleinen Zwischenspurt einlegen und auf 2 Tore verkürzen. (9:7) Doch so richtig lief der HSG Motor nicht an. Die Torverteilung in der 1. HZ auf nur drei Spieler entspricht leider auch nicht der einer Torgefährlichkeit über alle Angriffspositionen.

Die zweite Halbzeit begann, wie die Erste. Fehlende Präzision bei Pässen und Abschlüssen in Verbindung mit einer labileren Abwehrleistung als noch gegen Chemnitz bescherten unserem Team einen 19:10 Rückstand. Auch wenn dies sehr hoch klingt, konnte man nicht sagen, dass es ein ungleiches Duell gewesen sei. Wie schon erwähnt, scheiterte man zu oft an den eigenen ungenutzten Chancen. Die SG spielte währenddessen soliden Handball und baute verdientermaßen den Vorsprung aus. Ob es nun an Tobis grandiosen Paraden oder der zunehmenden Unsicherheit der SG lag, kann man nur vermuten, aber unsere Mannschaft konnte in der weiteren Spielzeit nun den Ball öfter im Tor unterbringen und durch eine offensivere Abwehr einige Bälle den Gegnern abluchsen. Im Positionsangriff konnte David gut Lücken für Tom auf der Halblinken schaffen, der selbst vollendete oder den besser postierten Max auf LA bediente. Kontinuierlich wurde der Rückstand verkürzt bis Max nach einem starken Zuspiel von Tobi den Konter zum 22:20 einnetzte. Leider reichte dieser Schwung nicht aus, um die Niederlage doch noch abzuwenden.

Großer Dank gilt Frank Stieler, der aus dem „Ruhestand“ reaktiviert wurde und seine Sache am Kreis gut machte.

Eine persönliche, anonyme, Einschätzung des Schreibers:

Auch wenn es mir bewusst ist, dass es wie eine Ausrede klingt und ich auch deshalb nicht für die Mannschaft und Trainer spreche, werde ich das Gefühl nicht los, dass wir dieses Spiel gegen den Harz verloren haben. Natürlich ist es legitim diesen zu nutzen, nur leider kamen wir dieses Mal überhaupt nicht mit dem klebrigen Spielgerät zurecht. Gefühlt 50 % aller technischen Fehler bzw. unpräzisen Torwürfe unsererseits waren meiner Meinung nach darauf zurückzuführen. Eine im Pokal oder gegen Chemnitz herausragende Angriffseffektivität reduziert sich nicht ohne Grund derart drastisch. Zu keiner Zeit des Spiels hatte man als Spieler das Gefühl einem übermächtigem Gegner gegenüber zu stehen.

Nächste Woche (Sa, 16.09.17, 19.30 Uhr, SH Radrennbahn) gastiert der HV Böhlen bei uns. Jeder, der unsere Männer schon etwas länger beobachtet, weiß dass sich jeder Spieler auf das fast schon traditionsreiche Duell mit den Böhlnern freut und heiß auf einen Sieg ist. Wir versprechen ein turbulentes Spiel und freuen uns über jeden Zuschauer!

HSG: Markus Stieler (TH), Tobias Lindemann (TH), Ralf Schinke (3/2), Markus Ziemann (4/2), Tom Geisler (10), Frank Stieler, Max Milewski (3), Chris Sonnemann (2), Marcel Stantke, David Böttcher (1/1)

7m: HSG: 5/9; SG: 2/2

2min: HSG: 6 (1x Disqualifikation); SG: 9

Eindrücke vom Spiel. Bilder freundlicherweise bereitgestellt von Jürgen Geisler. (WAGE - Wasserschadentrockung & Gebäudediagnose)

  • 1
  • 10
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Simple Image Gallery Extended

Copyright 2011 09.09.2017 SG Leipzig/Zwenkau II – HSG Männer I 26:23 (13:9). HSG Rückmarsdorf 1919 e.V.
Free Joomla Theme by Hostgator